Helen Watanabe-O’Kelly: Frauen und Hofkultur in der Frühen Neuzeit

22. Juni 2016 (20:00 Uhr - Café Alibi)
Helen Watanabe-O'Kelly

Im Zentrum der Forschungen von Helen Watanabe-O’Kelly steht die Rolle der Frau im Machtgefüge des Hofes vom 15. bis zum 18. Jahrhundert – sei es als Gemahlin, Mätresse oder Schwiegermutter. Wie konnte sich eine Frau in einer solch streng geregelten Gesellschaft behaupten? Wie ist sie mit Konfession, Kultur und Kinderkriegen umgegangen? Konnte sie politischen Einfluss ausüben? Helen Watanabe-O’Kellys letztes Buch handelt von der Frau als Kriegerin, wie sie vor allem die deutsche Phantasie bewegte. Wir lassen uns von ihr in eine höchst spannende Vergangenheit entführen.