Marcus Böick: Treuhandprobleme

12. Juni 2019 (20:00 Uhr - Café Alibi)

Die Arbeits- und Wirtschaftslandschaft in den fünf neuen Bundesländern wurde ab 1990 wesentlich durch die Treuhandanstalt geprägt. Der Bochumer Zeithistoriker Böick hat sich intensiv mit denen beschäftigt, die als Manager, Beamte und Kader dort gewirkt haben. Er nennt es „eine Arena des Übergangs“ und legt in seinem jüngsten Buch eine Organisations-, Praxis- und Erfahrungsgeschichte vor. Wie war so ein gewaltiger Vermögensumbau eigentlich ohne Vorbereitung möglich? Und: Wer gestaltete ihn?

Achtung, Terminänderung!