Mark Lehmstedt: Von Menschen und Büchern. Erinnerungen 1863-1933

21. April 2010 (20:00 Uhr - Horns Erben)
lehmstedt

Zu Gast am 21. April 2010 beim Thomasius-Club war Mark Lehmstedt, ein Bibliophiler und als Verleger wie Buchhistoriker ein Archäologe im Leipziger Literaturgelände. Neben seinem Alltag als ambitionierter Verleger ist das Gesprächsthema die Neuherausgabe der Autobiographie „Von Menschen und Büchern. Erinnerungen 1863-1933“ des Leipziger Germanisten Georg Witkowski, der 1899 Mitbegründer und Vorsitzender der Gesellschaft der Bibliophilen war und ab 1909 Mitherausgeber der Zeitschrift für Bücherfreunde. Von den Nazis 1933 vertrieben, starb er 1939 im Exil in Amsterdam.