Michaela Ott: Ästhetik + Politik. Neuaufteilung des Sinnlichen in der Kunst

25. November 2009 (20:00 Uhr - Horns Erben)
Michaela Ott

Zu Gast am 25. November 2009 war die Philosophin, Filmwissenschaftlerin und Übersetzerin Michaela Ott. Die Ästhetische Theorien an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg lehrende Professorin ist eine Grenzgängerin zwischen den Disziplinen. So wagt sie einerseits die Übersetzung von Werken von Gilles Deleuze, Jean Baudrillard und Michel Foucault und kommentiert andererseits bspw. auch Entwicklungen in der Filmindustrie in Blogs. Der von ihr herausgegebene Band zu Ästhetik + Politik. Neuaufteilung des Sinnlichen in der Kunst versammelt Beiträge einer Tagung, die der Tendenz zu politischen Stellungnahmen in der zeitgenössischen Kunst nachgeht und deren besondere Verquickung von Ästhetischem und Politischen erfragt.