Nerea Vöing: Arbeit und Melancholie

17. Juni 2020 (20:00 Uhr - Café Alibi)
Nerea Vöing

Die Anforderungen in der Arbeitsgesellschaft haben sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Die Folgeprobleme von Erwerbsarbeit wie Erschöpfung und Burnout sind allgegenwärtig. Wie sie auch in der Gegenwartsliteratur zunehmend zum Sujet werden, darüber schreibt die Paderborner Kulturwissenschaftlerin Nerea Vöing in ihrem Buch. Sie vergleicht ausgewählte Texte der Gegenwartsliteratur. Wir fragen nach, wie ausgerechnet die seit der Antike zur Feindin der Arbeit stilisierte Melancholie zum Vehikel literarischer Darstellung werden konnte.