Rüdiger Safranski: Goethe & Schiller. Geschichte einer Freundschaft

09. Dezember 2009 (20:00 Uhr - Haus des Buches - Literaturhaus Leipzig)
Rüdiger Safranski

Der Philosoph und Schriftsteller Rüdiger Safranski war am 9. Dezember 2009 beim „Thomasius-Club im Exil“ im Haus des Buches zu Gast. Gemeinsam eingeladen vom Thomasius Club und dem Literaturhaus Leipzig las er aus seinem Buch Goethe & Schiller. Geschichte einer Freundschaft und diskutierte danach mit Claudia Albert und Ulrich Johannes Schneider darüber. In diesem Buch widmet sich Safranski, der wohl bedeutendste Biograf von Personen der deutschen Geistesgeschichte, der ambivalenten Freundschaft der beiden großen Dichter: Friedrich Schiller bringt seine Dramen mit Goethes Hilfe auf die Bühne. Johann Wolfgang von Goethe erlebt durch Schiller in Weimar seine zweite Jugend. Dennoch ist ihre gemeinsame Geschichte nicht frei von Konflikten: etwa Schillers Neid auf den bewunderten Goethe oder Goethes Angst vor dem Aufstieg Schillers. Trotz aller Gegensätze lernte Schiller in der Freundschaft, „dass es dem Vortrefflichen gegenüber keine Freiheit gibt als die Liebe“. Und jeder der beiden sagte vom anderen: er sei ihm der wichtigste Mensch gewesen.
Rüdiger Safranskis Buch ist die spannend erzählte Biographie dieser für die Dichtung in Deutschland so wichtigen Begegnung. Die FAZ schreibt daher auch begeistert „Es ist ein Buch aus der Paradieswelt des Geistes, in dem zwei Genies beschlossen haben, einander nichts zu neiden, sondern gemeinsam zu leuchten, gemeinsam immer besser zu werden.“