Steffi Richter: Zur politischen Kultur in Japan

22. Februar 2012 (20:00 Uhr - Horns Erben)
Steffi Richter

Was machte die Japaner zu so scheinbar unpolitischen Menschen, dass es bis vor kurzem kaum öffentliche Demonstrationen gab? Was hat sich in der japanischen Gesellschaft durch die Katastrophe von Fukushima so verändert, dass eine neue Protestbewegung wahrnehmbar wird? Steffi Richter ist Professorin für Japanologie an der Universität Leipzig und beschäftigt sich u.a. mit der Geschichte des Konsums in Japan und anderen Phänomenen politischer Kultur. Im April 2011 hat sie das Projekt „Textinitiative Fukushima“ (http://www.textinitiative‐fukushima.de/) mit initiiert, das sie seither auch betreut; ebenso unterstützte sie den Dokumentarfilm „Radioactivists“ über die neuerliche Anti‐AKW‐Bewegung in Tokyo und anderswo.

Ein neues Aufnahmegerät kam zum Einsatz und verursachte leider unerwartete Probleme – wir bitten die schlechte Qualität dieses Mitschnitts zu entschuldigen.