Susanne Zepp: Herkunft und Textkultur

13. Oktober 2010 (20:00 Uhr - Horns Erben)
zepp

Ein literarisch vielseitiger Gang durch das 16. und 17. Jahrhundert stand mit Susanne Zepp vom Leipziger Simon-Dubnow-Institut zur Diskussion. Die Literatur- und Kulturtheoretikerin widmet sich in ihrem Buch Herkunft und Textkultur jüdischen Erfahrungswelten und dem Beitrag jüdischer Kultur zur Herausbildung der abendländischen Moderne. Die Auswahl von fünf Grundlagentexten, die von der Komödie bis zur poetischen Bibelbearbeitung reichen, macht das Buch zu einem spannenden Begleiter durch Literatur und Kultur des frühneuzeitlichen Europa.