Verena Klemm: Arabische Literatur, polyglott

08. November 2016 (20:00 Uhr - Café Alibi)

Als universale Sprache der islamischen Kultur brachte das Arabische eine Literatur hervor, die seit 1400 Jahren überliefert ist. Die Räume ihrer Rezeption und Neugestaltung reichen heute weit über Asien und Afrika hinaus nach Süd- und Nordamerika und Europa. Im Spannungsfeld von Tradition und Innovation stellt die arabische Literatur eine reiche Quelle kulturellen Wissens dar. Vielfalt, Kreativität und kritisches Potential arabischer Literatur beschäftigen die an der Universität Leipzig wirkende Arabistin Verena Klemm seit langen. Sie arbeitet mit Handschriften und modernen Romanen, sorgt für virtuelle Bibliotheken und digitale Editionen. Wir fragen nach Ihren Interessen und Plänen.

Achtung die Veranstaltung findet am Dienstag!, den 08.11.2016 um 20:00 Uhr im Café Alibi statt.