Bruno S. Frey: Dealing with Terrorism

Bruno S. Frey: Dealing with Terrorism

07. Mai 2008 (20:00 Uhr – Horns Erben)

Am 7. Mai 2008 war der Wirtschaftswissenschaftler Bruno S. Frey von der Universität Zürich zu Gast im Thomasius-Club. Er forscht über Themen, mit denen sich Angehörige seines Fachs selten beschäftigen: über das Glück, die Familie, Politik und Kunst. Er kommt dabei nicht selten zu verblüffenden Ergebnissen und tiefen Einblicken in die menschliche Konstitution.
In Dealing with Terrorism hat der Grenzgänger zwischen Ökonomie, Soziologie und Psychologie sich dem Umgang mit Terrorismus gewidmet. Das Buch ist nicht nur eine differenzierte Analyse der Ursachen und Wirkungen von Terrorismus sondern entwickelt auch neue Vorschläge abseits gegenwärtiger Strategien zur Terrorbekämpfung. Eine Bereicherung der Diskussion aus einer ungewöhnlichen und höchst fruchtbaren Perspektive.


Susanne Binas-Preisendörfer: »Kultur in Deutschland« Schlussbericht der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages

Susanne Binas-Preisendörfer: »Kultur in Deutschland« Schlussbericht der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages

17. September 2008 (20:00 Uhr – Horns Erben)

Am 17. September 2008 war die Musikwissenschaftlerin Susanne Binas-Preisendörfer mit dem Schlussbericht der Enquete-Kommission Kultur in Deutschland zu Gast im Thomasius Club. Der Bericht ist nicht nur eine umfangreiche Bestandsaufnahme zu Kultur in Deutschland, sondern mit über 460 Handlungsempfehlungen auch das zentrale Dokument der gegenwärtigen kulturpolitischen Debatte. Als Sachverständige der Kommission hat sie nicht nur vier Jahre über Kultur- und Kreativwirtschaft sowie die wirtschaftliche und soziale Lage der Künstler geforscht, sondern darüber auch intensiv mit PolitikerInnen aller Fraktionen im Bundestag diskutiert. Selbst lange Zeit Musikerin und Kulturschaffende in der Berliner Kulturszene, ist die Professorin an der Universität Oldenburg vielleicht die gegenwärtig interessanteste Ansprechpartnerin für die Zukunft der Kulturpolitik in Deutschland. Der Bericht kann hier als PDF heruntergeladen werden.


Holger Schulze: Sound Studies: Traditionen – Methoden – Desiderate. Eine Einführung

Holger Schulze: Sound Studies: Traditionen – Methoden – Desiderate. Eine Einführung

12. November 2008 (20:00 Uhr – Horns Erben)

Am 12. November 2008 war der Komparatist und Kulturwissenschaftler Holger Schulze zu Gast im Thomasius Club. Das Gespräch widmete sich seinem Band Sound Studies: Traditionen – Methoden – Desiderate. Eine Einführung. Holger Schulze ist Gastprofessor für Klanganthropologie und Klangökologie an der Universität der Künste Berlin und leitet dort den Studiengang „Sound Studies – Akustische Kommunikation“. In seiner Publikation vereint er verschiedene Positionen von Wissenschaftlern, Künstlern und Gestaltern, die in grundlegende Fragen der akustischen Kommunikation einführen: Wie wurden Klänge und Geräusche in der Vergangenheit wahrgenommen, untersucht und gestaltet? Was sind die Aufgaben und Herausforderungen für Klanggestaltung und -forschung in der Zukunft? Der Abend bot eine spannende Diskussion über Gegenwart und Zukunft unserer akustischen Umwelt.