Willkommen beim Thomasius Club

Nächste Veranstaltung des Thomasius Clubs am 21. Februar 2018:

Lisa Herzog Lisa Herzog: Markt, Gesellschaft, Gerechtigkeit

Moderne Gesellschaften werden durch Märkte geprägt. Aber was ist unter einem Markt eigentlich genau zu verstehen? Wie ist der Zusammenhang zwischen Markt und Gesellschaft zu beschreiben? Die Philosophin Lisa Herzog hat diese Fragen, die die politische Philosophie seit dem 18. Jahrhundert umtreiben, für das gegenwärtige Denken wiederentdeckt. Auf den Spuren von Adam Smith und Georg Wilhelm Friedrich Hegel erforscht sie die Philosophie und Ethik der Marktgesellschaft. Welche sozialen Voraussetzungen haben Märkte und wie sollen wir mit ihren Wirkungen umgehen? Können Märkte gerecht sein? Wir kommen mit ihr über diese und verwandte Fragen ins Gespräch.


weitere Veranstaltungen »



  • Uta Felten: Proust und die Medien

    http://www.thomasius-club.de/wp-content/uploads/2012/02/felten.jpg

    Gespräch mit Uta Felten über das Buch „Proust und die Medien“, das sie mitverfasst hat und das 2005 beim Fink-Verlag (München) erschien. Uta Felten ist Professorin für französische, frankphone und italienische Li ...

    Uta Felten: Proust und die Medien
  • Claus Pias: Was waren Medien?

    http://www.thomasius-club.de/wp-content/uploads/2012/01/pias1.jpg

    „Irgendwas mit Medien“ ist in den letzten Jahren zu einem Berufsideal geworden. Wie diese historische Entwicklung verlief, unter welchen Voraussetzungen sie überhaupt möglich wurde und wohin die Medienkonjunktur fü ...

    Claus Pias: Was waren Medien?
  • Sebastian Gießmann: Netzwerkerei

    http://www.thomasius-club.de/wp-content/uploads/2016/10/sebastian_giessmann-100x130.jpg

    Sebastian Gießmann ist ein Netzwerker (siehe netzeundnetzwerke.de). Der Forscher an der Universität Siegen macht Netzwerke auch zu seinem Thema, genauer: „Die Verbundenheit der Dinge“. So heißt sein Buch, das gerad ...

    Sebastian Gießmann: Netzwerkerei
  • Christoph Giesa: Gefährliche Bürger

    http://www.thomasius-club.de/wp-content/uploads/2016/01/giesa-100-100x133.png

    Die Journalisten Liane Bednarz und Christoph Giesa haben ein Buch über den Hintergrund des aktuellen Aufstiegs rechter Bewegungen wie Pegida oder AfD geschrieben. Sie untersuchen Phänomene der sprachlichen Subversion im öffent ...

    Christoph Giesa: Gefährliche Bürger
  • Andreas Trojan: Schattenschriften

    http://www.thomasius-club.de/wp-content/uploads/2012/01/trojan1-100x150.jpg

    Der Wiener Philosoph, Germanist und Kuturjournalist Andreas Trojan untersucht in seinem Buch Schattenschriften die deutschsprachige und französische Avantgardeliteratur nach 1945. Von Ilse Aichinger über den Lettrismus, von der ...

    Andreas Trojan: Schattenschriften
  • Marc Rölli: Die Franzosen und die Kunst

    http://www.thomasius-club.de/wp-content/uploads/2016/12/Roelli-100x130.png

    Der seit 2015 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig lehrende Philosoph Marc Rölli ist Kenner der zeitgenössischen französischen Philosophie und Ästhetik. In welchen Denkwelten begegnen sich Kunst und Philoso ...

    Marc Rölli: Die Franzosen und die Kunst
  • Wolfgang Fach: Das Verschwinden der Politik

    http://www.thomasius-club.de/wp-content/uploads/2012/01/fach.jpg

    Zu Gast am 14. Januar 2009 war der Leipziger Politikwissenschaftler Wolfgang Fach, der in seinem Buch das Verschwinden der Politik konstatiert. Fach beschäftigt sich dabei mit Ideal, Gegenwart und Zukunft der Politik. Neben eine ...

    Wolfgang Fach: Das Verschwinden der Politik
  • Ulrike Schulz: Unternehmertum in der DDR

    http://www.thomasius-club.de/wp-content/uploads/2014/03/ulrike_schulz.png

    Die Waffen- und Fahrzeugfabrik Simson im thüringischen Suhl überdauerte fünf politische Systemwechsel. Vom Kaiserreich bis nach dem Fall der Berliner Mauer 1989 reicht die Geschichte des ursprünglich jüdischen Familienuntern ...

    Ulrike Schulz: Unternehmertum in der DDR
  • Helen Watanabe-O’Kelly: Frauen und Hofkultur in der Frühen Neuzeit

    http://www.thomasius-club.de/wp-content/uploads/2016/03/Helen-Watanabe-O_Kelly-100-100x130.png

    Im Zentrum der Forschungen von Helen Watanabe-O’Kelly steht die Rolle der Frau im Machtgefüge des Hofes vom 15. bis zum 18. Jahrhundert – sei es als Gemahlin, Mätresse oder Schwiegermutter. Wie konnte sich eine Frau in ...

    Helen Watanabe-O’Kelly: Frauen und Hofkultur in der Frühen Neuzeit
  • Martin Saar: Die Immanenz der Macht

    http://www.thomasius-club.de/wp-content/uploads/2013/08/martin_saar.png

    Die Gesellschaft ändert sich ständig. Muss da eine politische Theorie aus dem 17. Jahrhundert für die Gegenwart nicht angestaubt und überholt anmuten? Was kann uns Heutigen eine fast 400 Jahre alte Theorie für zeitgenössisc ...

    Martin Saar: Die Immanenz der Macht

Rückblick auf vergangene Veranstaltungen